Evangelische Kirche

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Luther gründete die Evangelische Kirche.

Die Evangelische Kirche ist eine Gemeinschaft von Christen.
In der evangelische Kirch gibt es „Lutherische“, nach Martin Luther benannt.
Und dann gibt es noch „Reformierte“, das kommt von Reformation also Veränderung.
Ob man reformiert oder lutherisch ist, legt in Deutschland der Wohnort fest.
Wenn man in einem Stadtteil wohnt in der die Kirche lutherisch ist, dann ist man das auch.

In Deutschland sind die meisten lutherisch.
Die reformierte Kirche kommt in Deutschland eher selten vor.
Es gibt nur Gemeinden in Ostfriesland, dem Emsland, in Bentheim sowie im östlichen Niedersachsen und in Bayern.

Früher gab es nur die Katholische Kirche.
Der Papst sagte, dass den Menschen wenn sie Geld bezahlen ihre Sünden vergeben werden.
Eine Sünde ist etwas, das man nicht darf, wie stehlen oder streiten.
Martin Luther fand das falsch, er meinte dass den Menschen nur durch Reue ihre Sünden vergeben werden.
Zunächst wollte er die katholische Kirche verändern, aber das wollten die Bischöfe und der Papst nicht.
So kam es zur Trennung und es entstand die evangelische Kirche.



Der Text zu „Evangelische Kirche“ ist noch ein Entwurf. Er entsteht also gerade noch.