Stolpersteine

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolper-Steine vor einem Haus in Dülmen in Nordrhein-Westfalen

„Stolper-Steine“ ist der Name eines Kunst-Projektes.
Es ist die Idee eines Künstlers, die laufend umgesetzt wird.
Normaler-weise ist ein Stolperstein ein Stein, über den man stolpert.
Er ist schlecht in den Geh-Weg eingefügt, so dass man mit dem Fuß daran hängen bleibt.
Dadurch wird man aufmerksam.

Diese Stolpersteine sind kleine Gedenk-Tafeln aus dem Metall Messing.
Wenn Messing neu ist, glänzt es fast wie Gold.
Diese Tafeln kleben auf einem Stein.

Die Stolpersteine erinnern an Menschen, die von den National-Sozialisten während des Holocaust in ein Lager verschleppt wurden.
Deshalb liegt ein Stolperstein immer vor dem Haus, in dem dieser Mensch gewohnt hat.
Darunter sind auch berühmte Menschen wie das jüdische Mädchen Anne Frank.
Auf einem Stolperstein steht der Name, das Geburts-Datum, das Sterbe-Datum und oft auch der Ort, an dem die Person gestorben ist.

Es gibt schon über 62.000 Stolpersteine.
Sie liegen in 22 verschiedenen Ländern von Europa.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Stolpersteine“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.