Allerheiligen

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aller-Heiligen in Slowenien:
Auf einem Friedhof haben Angehörige viele Kerzenlichter aufgestellt.

Aller-Heiligen ist ein Fest für viele Christen in der Welt.
Die Katholiken feiern Allerheiligen jedes Jahr am 1. November.
Sie denken an diesem Tag an die Heiligen und Märtyrer ihrer Kirche.
Heilig ist, wer ein besonders christliches Leben geführt hat.
Märtyrer ist, wer für seinen Glauben gestorben ist.

Am Tag nach Allerheiligen ist ein weiterer katholischer Feier-Tag: Allerseelen.
An diesem Tag gedenkt man aller Toten.
Vor allem erinnert man an die-jenigen, die erst im zurück liegenden Jahr gestorben sind.

Möglicherweise haben die Christen im frühen Mittel-Alter das Fest von Nicht-Christen übernommen.
Viele Menschen hatten das Bedürfnis, wenigstens einmal im Jahr gemeinsam an Verstorbene zu denken.
Nach der Reformation haben viele evangelische Kirchen das Fest beibehalten.
Bei den Anhängern von Martin Luther nennt man es den „Gedenktag der Heiligen“.

Es gibt viele Bräuche zu Allerheiligen, die von Land zu Land unterschiedlich sein können.
So kennt man bestimmte Lieder für diesen Tag.
In Mexiko stellt man gern Masken oder Puppen mit Toten-Kopf auf.
In der Kunst zeigt man dazu Bilder mit vielen Heiligen, die sich um die Drei-Einigkeit versammeln, also Gott-Vater, Gott-Sohn und den Heiligen Geist.

Das Fest Halloween findet in der Nacht vor Allerheiligen statt.
Ursprünglich ging es auch dabei um das Gedenken an die Toten.
Der Name heißt „der Abend vor Allerheiligen“.
Schließlich wurde daraus ein gruseliges Fest vor allem für Kinder.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Allerheiligen“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.