Lokomotive

Aus MiniKlexikon - das Kinderlexikon für Leseanfänger
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier fährt eine Dampf-Lokomotive.

Eine Lokomotive ist ein Fahrzeug bei der Eisenbahn.
Man sagt auch einfach „Lok“.
Die Lokomotive ist meist vorne am Zug und zieht die anderen Waggons nach.
Wenn ein Zug besonders lang und schwer ist, können auch mehrere Loks eingesetzt werden.

Eine Lokomotive war früher ein Wagen mit einer Dampf-Maschine.
Da wurde Kohle verbrannt.
Daher kommt der Rauch.
Der heiße Dampf treibt die Maschine an, hier die Räder.

Die erste Dampflok fuhr in England.
Das war im Jahr 1769.
Das ist über 250 Jahre her.
Der Erfinder war George Stephenson.
Man sagt ungefähr „Dschoordsch Stefensen“.

Heute gibt es nicht nur Dampfloks.
Manche Loks fahren mit Diesel, wie manche Autos auch.
Die meisten Loks fahren mit Elektrizität.
Dafür braucht es oben eine Strom-Leitung.
Bei Elektroloks gibt es keinen Rauch.

Moderne Züge haben nicht immer eine Lokomotive.
Manchmal hat auch jeder Waggon seinen eigenen Elektro-Motor.



Das Mini-Klexikon ist wie eine Wikipedia für Leseanfänger. Wir erklären alles in ganz einfacher Sprache. Mehr über „Lokomotive“ findest du im Kinder-Lexikon Klexikon und bei der Such-Maschine Blinde Kuh.